Verkehrssicheres Fahrrad

© Bergamont/DSHS

Bei den verschiedensten Fahrradaktivitäten – egal ob  Fahrradprüfung, Fahrradparcours oder Ausflüge und Klassenfahrten mit dem Rad – sollten sich weder Schüler noch Lehrer einfach darauf verlassen, dass ihre Räder in Ordnung sind. Vielmehr ist es wichtig, die Fahrräder rechtzeitig auf ihre Funktionstüchtigkeit und Verkehrssicherheit zu prüfen, wie zum Beispiel mithilfe einer Fahrrad-Checkliste (siehe RADschlag-Empfehlungen am Ende der Seite). Je früher diese Kontrolle durchgeführt wird, desto eher können Schüler, Eltern oder der Fahrradhändler mit den Nachbesserungen beginnen.

Sicherheitstipps für den Kauf von Rädern bietet RADschlag im Bereich Kaufberatung für Kinder- und Jugendfahrräder.

Verkehrssicher laut Gesetzgebung ...

... ist ein Fahrrad dann, wenn es Folgendes aufweist:

1.    zwei voneinander unabhängige Bremsen (Hand- und Rücktrittbremse)
2.    eine Klingel, die nicht zu leise sein sollte
3.    eine Lampe (vorn)
4.    einen weißen Reflektor (vorn)
5.    einen Dynamo, möglichst als Nabendynamo
6.    ein Rücklicht mit Reflektor
7.    einen roten Reflektor (hinten)
8.    vier gelbe Speichenreflektoren (Katzenaugen) oder reflektierende
       weiße Streifen an den Reifen oder in den Speichen
9.    rutschfeste und fest verschraubte Pedale, die mit je zwei
       Pedalreflektoren ausgestattet sind

Ist die Ausstattung unvollständig, darf ein Fahrrad nicht im Straßenverkehr genutzt werden. Plant eine Schule also Klassenfahrten per Rad, so sollten in diesem Fall unbedingt Fahrräder eingesetzt werden, die alle genannten Merkmale aufweisen. Nur so ist ein höchstmögliches Maß an Sicherheit im Straßenverkehr gewährleistet. 

Ausnahmeregelungen

  • Rennräderdie nicht schwerer als elf Kilogramm sind, gelten als Sportgeräte und müssen nicht so umfangreich ausgestattet sein. Das betrifft besonders die Beleuchtung: Anstelle der fest angebrachten Lichtmaschine sind Scheinwerfer und Schlussleuchte bei Rennrädern lediglich mitzuführen, um sie bei schlechten Lichtverhältnissen oder Dunkelheit einschalten zu können.
  • Für Mountainbikes gibt es eine derartige Sonderregel nicht. Räder mit mangelnder Verkehrssicherheitsausstattung im Straßenverkehr werden hier jedoch meist von der Polizei geduldet.
  • Für den rein sportlichen Einsatz am Tage (Mountainbike, Rennrad) – wie zum Beispiel während des Unterrichts oder in Arbeitsgemeinschaften – müssen die Fahrräder demnach nicht unbedingt alle Ausrüstungsmerkmale aufweisen. Hier gibt es eine gewisse Grauzone, nach der der sportliche Einsatz von Mountainbikes und Rennrädern bei ausreichendem Tageslicht auch ohne Beleuchtung möglich ist, wenn dadurch keine Gefahr besteht, die Gruppe zu gefährden. Doch selbst bei Rennrädern und Mountainbikes lässt sich die Sichtbarkeit über aufgeklebte Reflexfolien in der Dämmerung oder bei Dunkelheit problemlos erhöhen. Zudem sorgen anklippbare Speichenreflexstäbchen – zum Beispiel die SekuClips von 3M – bei jedem Rad für eine bessere Sichtbarkeit.

RADschlag-Empfehlungen zu diesem Thema mit Bewertungsfunktion:

14.09.09

Kinderräder-Enttäuschend schlecht (Stiftung Warentest)

Stiftung Warentest hat 16 Kinderfahrräder getestet. Das Ergebnis ist besorgniserregend: Kein einziges Rad ist ohne Vorbehalt zu empfehlen.

Hier geht es zum Download des Testberichts.

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
70 Stimme(n).
31.08.09

Verkehrssicheres Fahrrad (ADFC Bayreuth)

Dieser Artikel beschreibt, welche Kriterien ein "verkehrssicheres Fahrrad" offiziell erfüllen muss.

Hier geht es zum Artikel des ADFC Bayreuth.

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
18 Stimme(n).
21.08.09

Fahrradcheckliste (VCD)

Eine Prüfliste, mit der Schülerinnen und Schüler die Verkehrssicherheit ihres Fahrrads überprüfen können.

Hier geht es zur Checkliste (pdf, 100 kb).

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
19 Stimme(n).