Eltern

Know-How und tatkräftige Unterstützung

Die wichtigsten Partner bei der Behandlung des Themas Fahrrad und Mobilität an Schulen sind die Eltern. Sie sind oft selbst Radfahrer und haben ein großes Interesse daran, Kindern sicheres Radfahren und Verkehrsverhalten beizubringen. In Bezug auf den Schulweg (mit dem Rad) haben Eltern die Verantwortung für ihre Kinder und sind gleichzeitig Vorbild und wichtige Einflussgröße in Bezug auf Verkehrsmittelwahl und -verhalten der Kinder. Eltern können daher bei Fahrradaktivitäten in der Schule, zum Beispiel bei der Fahrradprüfung in der 3./4. Klasse, bei Fahrradausflügen oder bei der Reparatur - hier kann im Übrigen auch der Hausmeister unterstützen - von Fahrrädern tatkräftige Unterstützer und Ideengeber mit Know-How und Praxiserfahrung sein. Auch verfügen sie über externe Kontakte, die bei der Sponsorensuche von Nutzen sein könnte.

Elterninitiativen im Rahmen der Ganztagsbetreuung an Schulen, die von dem Eigenengagement der Eltern getragen werden, sind hier oft besser aufgestellt. Diese Vorteile können für die Umsetzung von Fahrradideen an betreuten Nachmittagen und in den Ferien ideal genutzt werden.

Mitentscheiden schafft Motivation

Mitplanen und Mitgestalten, frühzeitige und kontinuierliche Informationen zu geplanten Aktivitäten sowie die Feier der Erfolge gehören zu den Grundprinzipien einer erfolgreichen Integration der Eltern. Denn wird man als Elternteil über das Schulfest eine Woche vorher informiert und darf sich dann nur noch zwischen Mithilfe bei Kuchenbuffet, Getränkeausgabe oder Aufbau entscheiden, schwinden Engagement und Motivation. Damit Eltern sich nicht als Hilfsarbeiter fühlen, die die Vorgaben anderer ausführen müssen, sollten sie frühzeitig in Entscheidungen, Planung und Organisation einbezogen werden. 

RADschlag-Empfehlungen zu diesem Thema mit Bewertungsfunktion (Weitere Quellen finden sich in der Literaturdatenbank.):

21.01.11

Aktionsidee Radlbus (VCD)

Hinter dem Radlbus versteckt sich die Idee, dass sich Schülerinnen und Schüler an bestimmten Punkten verabreden und gemeinsam zur Schule radeln. Das Papier beschreibt die Vorteile und gibt Tipps zur Umsetzung.

Hier geht es zur Aktionsidee (pdf, 1,3 mb).

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
3 Stimme(n).
11.11.09

RADschlag-Tipps zur Elternarbeit in der Schule

RADschlag-Sicherheitstipps (enthalten "Sechs gute Gründe, Kinder und Jugendliche aufs Fahrrad zu bringen", "Nachhilfe für Eltern: Sechs kleine Unterschiede", "Checkliste Helm und Fahrrad") als Hintergrundinformationen, die auf Elternabenden verteilt werden können.

Hier geht es zu den RADschlag-Tipps (pdf, 252 kb).

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
5 Stimme(n).
29.10.09

Mit Kindern klimaverträglich unterwegs (vzbv)

In dieser vom VCD erstellten Broschüre werden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, wie Familien entspannt, kostengünstig und sicher ohne Auto mobil sein können. Die Publikation entstand im Rahmen der bundesweiten Klimaschutzkampagne unter dem Motto "für mich. für dich. fürs klima", die von einem breiten Netzwerk aus Verbraucherzentralen und -verbänden getragen wird.

Hier geht es zur Broschüre (pdf, 5 mb).

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
5 Stimme(n).
02.10.09

RADschlag-Checkliste Helm

Tipps zu Ausstattungsmerkmalen und Anpassung des Fahrradhelms.

Hier geht es zur RADschlag-Checkliste (pdf, 91 kb).

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
39 Stimme(n).
27.08.09

Schulanfänger - sicher unterwegs (VCD)

VCD-Tipps für Schulanfänger zur Planung und zum Üben des Schulweges, Infos zu Laufbussen, Hintergrundinfos zu den Vorteilen des eigenständigen, bewegten Schulweges und der Verkehrssicherheit.

Hier geht es zum Dokument (pdf, 171 kb).

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
4 Stimme(n).