Einordnungsspuren

§ 9 StVO bestimmt, dass Radfahrer beim Abbiegen den Radweg benutzen müssen, wenn auf einer Radverkehrsführung abgebogen werden soll. Dies bedeutet, dass Radfahrer Einordnungsspuren benutzen können, wenn keine Radverkehrsführung zum Abbiegen vorhanden ist. Insoweit darf der Radweg verlassen werden. Einer Radverkehrsführung ist im Kreuzungs- und Einmündungsbereich zu folgen. Zu den Radverkehrsführungen gehören nur Markierungen auf dem Boden, die die Linienführung eines Radweges über Kreuzungen und Einmündungen hinwegführen.