GPS

© Garmin

Wer sich mit Karten nur mühsam zurechtfindet und eine geplante Route ohne viel Mühe finden will, sollte sich mit dem Thema GPS (Global Positioning System) auseinandersetzen. Nach kurzer Einarbeitungszeit ist man in der Lage, eine Tour am PC zu planen und die Daten auf ein GPS-Gerät zu übertragen. GPS-Geräte für Radfahrer und Wanderer sind bereits für Preise unter 100 Euro erhältlich. Topgeräte mit Farbdisplay und vielen Funktionen kosten deutlich mehr. Hinzu kommen noch die Kosten für digitales Kartenmaterial. Aber auch ohne eigene Planung kann man sich fertige Touren von Tourismusvereinen oder privaten Homepages downloaden (wie www.bike-arena.de, www.gpsies.com). Ist die „Track“ genannte Route erst einmal auf dem GPS-Gerät, fährt man entweder einer Anzeige auf dem Display nach oder erhält exakte Angaben zum Abbiegen, wie man es von Navigationsgeräten im Auto her kennt.

RADschlag-Empfehlungen zu diesem Thema mit Bewertungsfunktion (Weitere Quellen finden sich in der Datenbank.):

24.09.09

GPS für Biker (Froitzheim)

Das erste umfassende Buch zur Satellitennavigation per Rad!

Hier geht es zu weiteren Infos und zur Buchbestellung.

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Nicht bewertet.