Fahrrad, Umwelt und Klima

Die vielfältigen Aktivitäten von Familien - Job, KITA, Schule, Freizeit und Freunde - erfordern ein hohes Maß an Mobilität. Die Verkehrsmittelwahl der Eltern prägt Kinder sehr deutlich. Insofern können Familien dazu beitragen, dass Kinder ein selbstständiges, nachhaltiges Mobilitätsverhalten entwickeln.

Beim Fahrradfahren handelt es sich um eine umweltfreundliche und klimaschonende Mobilitätsform, denn es werden dadurch weder Schadstoffe ausgestoßen noch Lärm erzeugt. Kindern frühzeitig Spaß am Radfahren zu vermitteln, stellt insofern auch einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz dar.

Im Folgenden finden sich Hintergrundinformationen zu den wichtigsten Auswirkungen des Verkehrs - TreibhauseffektSchadstoffausstoß, Flächenversiegelung und Lärm.

RADschlag-Empfehlungen zu diesen Themen mit Bewertungsfunktion (Weitere Quellen finden sich in der Literaturdatenbank.):

29.10.09

Mit Kindern klimaverträglich unterwegs (vzbv)

In dieser vom VCD erstellten Broschüre werden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, wie Familien entspannt, kostengünstig und sicher ohne Auto mobil sein können. Die Publikation entstand im Rahmen der bundesweiten Klimaschutzkampagne unter dem Motto "für mich. für dich. fürs klima", die von einem breiten Netzwerk aus Verbraucherzentralen und -verbänden getragen wird.

Hier geht es zur Broschüre (pdf, 5 mb).

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
5 Stimme(n).