Mehrspuriges Fahrrad

Zu den mehrspurigen Fahrrädern zählen: Trikes, Rikschas, Rollfiets (Rollstuhl-Fahrrad-Kombination), Lastendreiräder, Behindertenräder, Transporträder, Verkaufsfahrzeuge (z. B. Eisverkäufer) und Tri-Tandems. Auch für diese Räder ist die Vorschrift des § 67 StVZO gültig. Wegen der Breite sollten sie in der Dunkeltheit auch als solche erkennbar sein. Daher gelten für sie zusätzlich noch allgemeine Vorschriften (§ 66a StVZO). Vorn und hinten müssen die Leuchten möglichst weit links und dürfen nicht mehr als 400 mm von der breitesten Stelle des Fahrzeugumrisses entfernt angebracht sein. Außerdem müssen paarweise angebrachte Leuchten gleich stark sein und in gleicher Höhe montiert werden. An der Rückseite müssen zwei Rückstrahler, ebenfalls nicht mehr als 400 mm von der breitesten Stelle entfernt, angebracht sein. Normen aus der allgemeinen Vorschrift, deren Einhaltung dem § 67 StVZO widerspricht, sind auf die mehrspurigen Räder nicht übertragbar.