Aufsichtspflichtverletzung

Eine Aufsichtspflicht kann sich aus dem Gesetz oder aus einem Vertrag ergeben. Die nunmehr aufsichtspflichtige Person ist verpflichtet, Minderjährige oder behinderte Menschen so zu beaufsichtigen, dass Dritte nicht geschädigt werden. Hat der Aufsichtsbedürftige einem Dritten widerrechtlich Schaden zugefügt, haftet derjenige, der kraft Gesetzes oder Vertrags zur Aufsicht verpflichtet ist.

Von dieser Haftung kann sich der Aufsichtspflichtige nur entlasten, wenn er beweisen kann, dass er seine Pflichten voll erfüllt hat oder die Pflichtverletzung nicht für den Eintritt des Schadens kausal war.

 

Mehr Informationen (pdf, 119 kb)