Bahnübergang

Nicht nur an Bahnübergängen mit Andreaskreuz haben Schienenfahrzeuge Vorrang, sondern auch auf allen Bahnübergängen über Fuß-, Feld-, Wald- und Radwege. An beschrankten Bahnübergängen ist zu warten, sobald der erste Schrankenbaum absinkt, sofern noch gefahrlos angehalten werden kann. Noch schnell rüberflitzen ist gefährlich und außerdem verboten. Auch wenn der Bahnübergang nicht zügig überquert werden kann, ist vor dem Bahnübergang zu warten. Die Wartepflicht besteht, wenn sich ein Schienenfahrzeug nähert, wenn rote oder gelbe Lichtzeichen gegeben werden, die Schranken sich senken oder ein Bahnbediensteter Halt gebietet. (§ 19 StVO)