Fahrtrichtungsanzeige

„Das Ausscheren zum Überholen und Wiedereinordnen ist rechtzeitig und deutlich anzukündigen. Dabei sind Fahrtrichtungsanzeiger zu benutzen. Radfahrer sind also in der Pflicht das Armzeichen zu geben.“

Überholt ein Radfahrer einen anderen Radfahrer, sind die Bestimmungen zum Überholen durch Kraftfahrzeuge nicht anzuwenden. Radfahrer müssen sich untereinander nicht mit einem Sicherheitsabstand von 1,5 m bis 2 m überholen, sodass z.B. auch auf einem 1,7 m breiten Radweg überholt werden darf.

Die Pflicht zum Armzeichen beim Überholen darf allerdings nicht zu eng angewandt werden. Hier gelten die gleichen Regeln wie beim Abbiegen. Im Interesse der Sicherheit kann vom Armzeichen abgesehen werden. (§ 5 Abs. 4 StVO)

Mehr Informationen im Urteil "Fahrspurwechsel des Radfahrers" (pdf, 120 kb)