Infrastruktur für die rollende Kita

© Wolke 7

Um mit den Kindern erfolgreich rund um das Thema Laufrad, Roller & Co zu arbeiten, aber auch um Eltern zu motivieren, das Fahrrad als umweltfreundliches Elterntaxi zu nutzen, bedarf es einer guten Infrastruktur sowohl für den Weg zur Kita als auch in der Kita. Dazu gehören optimale Gegebenheiten für die Nutzung, die Wartung und das Abstellen der verschiedenen Rollgeräte in und vor der Kita. Worauf dabei zu achten ist, beschreibt die folgende Übersicht:

Nutzerfreundliche Abstellanlagen

  • Ausreichende Abstände zum Be- und Entladen sowie zum Raus- und Reinsetzen von Kindern aus/in den Kindersitz, zum An- und Abschließen sowie zum Ein- und Ausparken
  • Diebstahlschutz: Möglichkeit des gleichzeitigen Abschließens von Rad und Rahmen sowie von Rad und Anhängergestell am Fahrradständer
  • Überdachung als Regenschutz
  • Lage: unmittelbar zugänglich und mit Wendemöglichkeit für Anhänger

Unter www.adfc.de findet man Tipps bzgl. der Anforderungen an Fahrradabstellanlagen sowie vom ADFC getestete und mit Prüfsiegel versehene Fahrradabstellanlagen.

Rollgeräte-Pool

  • Laufräder, Rollbretter, Roller, Fahrräder etc. für Kinder in ausreichender Stückzahl (Kostengünstige Rollgeräte lassen sich über Flohmärkte oder Verkaufsbörsen im Internet besorgen. Aber auch eine Unterstützung durch Sponsoren kann hilfreich sein. RADschlag gibt Tipps für einen sicheren KITA-Fuhrpark)
  • mindestens 2-3 Rollgeräte für Erzieherinnen und Erzieher (z.B. für die Begleitung bei kleineren Ausflügen).
  • Räumlichkeiten zur Aufbewahrung der Rollgerät
  • Unterstützung bei der Pflege und Reparatur der Rollgeräte organisieren (z.B. durch Eltern - Vorteile einer Initiativkita nutzen) und Kinder bei der Pflege einbinden.

Platz zum Rollen

  • Grundvoraussetzung für das Fahrtraining rund um die Kita sind befestigte Wege im Außengelände
  • Roller- und Radparcours versprechen Spass und schulen die Fahrsicherheit. Ein Parcours kann mit geringem Aufwand selbst eingerichtet werden, Elemente werden aber auch im Fachhandel angeboten.
  • Ausflüge mit den "großen Kleinen", zum Beispiel im Rahmen eines Vorschulkinderprojektes runden die Bewegungsförderung in der Kita ab.

Sichere Wege in die Kita