Drogen

Drogen können wie Alkohol zur Fahruntüchtigkeit von Fahrradfahrern führen (siehe auch Trunkenheit im Straßenverkehr). Die Strafbewehrung ist nicht nur auf Kraftfahrzeuge beschränkt. Wer mit dem Fahrrad unter Alkoholeinfluss fährt, kann sich strafbar machen. Im § 316 des Strafgesetzbuches (StGB) heißt es weiter „…oder anderer berauschender Mittel…“, gemeint ist hier der Konsum bewusstseinsverändernder Rauschmittel oder Medikamente. Es gibt bei Drogen und Medikamenten keine gesetzlich festgelegten Grenzwerte, unterhalb derer eine Fahrt noch erlaubt wäre. Es gibt somit keine absolute Fahruntüchtigkeit. Es müsste dem Radfahrer aufgrund seiner Ausfallerscheinungen eine relative Fahruntüchtigkeit nachgewiesen werden.

Siehe auch Trunkenheit im Verkehr