Anhänger

© Weber

Familien sind mit Fahrradanhängern mobil und brauchen auch bei kleinen Kindern nicht auf Aktivitäten mit dem Rad zu verzichten.
Während der letzten zehn Jahre haben sich Handhabung und Sicherheit von Anhängern stetig verbessert. So ist laut verschiedener Crashtests und Studien der Transport von Kindern im Fahrradanhänger sicherer als der im Fahrradkindersitz. Denn stürzt ein Radler mit Kind im Fahrradsitz, fällt das Kind mit auf die Straße. Ein Anhänger verfügt durch seinen niedrigen Schwerpunkt und seine große Spurweite über eine höhere Kippsicherheit und wird bei einem Unfall, selbst bei seitlichem Zusammenstoß mit Pkw, nicht überrollt, sondern häufig nur weggeschoben. Die Verletzungsgefahr für Kinder ist auch deswegen im Anhänger geringer, da der Rahmen einen stabilen Käfig um das Kind bildet. Der Schutz vor Witterungseinflüssen, die größere Bewegungsfreiheit für Kinder und die Möglichkeit, zusätzliches Gepäck transportieren zu können, kommen als weitere Vorteile hinzu. Auch beeinflusst ein Anhänger das Fahrverhalten nicht so stark wie ein Sitz. Das Fahrrad ist stabiler in Kurven und es kann gefahrenlos kurz abgestellt werden.
Viele Modelle lassen sich mit wenigen Handgriffen zu einem Buggy umbauen, so dass man den Anhänger zum Beispiel direkt zum Einkaufen mit ins Geschäft nehmen kann.
Ein weiterer Vorteil eines Anhängers: Er lässt sich von verschiedenen Rädern ziehen. Früh bringt Mama die Kids in die Kita, der Hänger bleibt dort. Und nachmittags rollt Papa die Kinder nach Hause. Mit einem Lastenfahrrad geht das nur, wenn das Rad tagsüber in der Kita stehenbleibt.
Wichtige Ausstattungsmerkmale von Kinderanhängern sind eine feste Bodenwanne, einfach zu bedienende Reißverschlüsse an der Verkleidung, stabile und herausnehmbare Sitze mit sicheren Kindergurten, eine zweiteilige Schnellkupplung und ausreichende Reflektoren.

Preis: zwischen 150 und 750 Euro

Reiseanhänger sollen vor allem leicht, geräumig und ggf. faltbar sein. Hier wird zwischen zweirädrigen Anhängern und einrädrigen Nachläufern unterschieden, die sehr leicht rollen. Allerdings braucht man zum Abstellen des Rades mit Nachläufern immer eine lange Mauer oder Hecke, damit der Anhänger nicht mitsamt Rad umkippt. Im Reiseanhängerbereich gibt es eigentlich keine Billiganbieter, sodass die Qualität bei den bekannten Marken meist gut ist. Einen reinen Lasten- oder Transportanhänger als Reiseanhänger zu nutzen, ist auch eine Überlegung wert.