Ausrüstungsvorschriften

Fahrräder, die am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen, müssen den Vorschriften der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung entsprechen – egal, um welchen Fahrradtyp es sich handelt. Man darf sich nicht darauf verlassen, dass ein im Geschäft gekauftes Fahrrad den Anforderungen entspricht. Die eventuell nötige Nachrüstung sollte man im eigenen Interesse durchführen. Verstöße sind nicht nur Ordnungswidrigkeiten, sondern können im Falle eines Unfalls zu verschlechterten Haftungsquoten führen.

Bei älteren Fahrrädern sollte darauf geachtet werden, dass defekte Beleuchtungseinrichtungen, funktionsuntüchtige Bremsen und andere Mängel behoben werden, da das Fahrrad sonst nicht mehr den Ausrüstungsvorschriften entspricht. (§§ 63-67 StVZO)